Projektmanagement lässt sich trainieren, aber was ist die beste Lehrmethode?

Das E-Learning ABC – P wie Projektmanagement

P wie Projektmanagement

Eignet sich E-Learning für Projektmanagement?

Projektmanagement ist in den meisten Unternehmen ein wichtiges Thema. Unter Projektmanagement verstehen wir alle Aufgaben, Mittel, Methoden und Instrumente, die zur Vorbereitung, Planung, Durchführung und dem Abschluss eines Projekts beitragen. Ein erfahrener und lernbereiter Projektleiter, ein kommunikationsfähiges Team, sowie eine gute Vorbereitung sind dabei wesentliche Komponenten für den Projekterfolg.

Wenn Sie selbst in Projekten arbeiten, sind Stakeholderanalyse, Projektziele, Projektstrukturplan, Meilensteine, Kosten- und Einsatzmittelplanung, Projektsteuerung und -controlling keine Fremdwörter für Sie. Vielen Berufseinsteigern bereitet der Gedanke an Projektmanagement jedoch Kopfschmerzen. Jedes Teammitglied hat seine Verantwortungsbereiche, da will niemand enttäuschen und erst recht keinen Auftrag vor die Wand fahren. Ohne Praxiserfahrungen lassen sich Projektrisiken jedoch schwer einschätzen.

Irgendwann muss man einfach ins kalte Wasser springen und das erste reale Projekt angehen. Zuvor setzen viele Arbeitgeber auf umfangreiche Schulungen ihrer Mitarbeiter – vermehrt auch auf E-Learning – um ein Scheitern von Projekten zu verhindern. Wenn Sie ein paar Minuten googeln, finden Sie unzählige Angebote an E-Learning-Kursen zu Projektmanagement, vom Anfängerstoff über Teilgebiete bis hin zu Expertenwissen.

Digital lassen sich schwer Praxiserfahrungen sammeln

Als großer Fan von E-Learning muss ich gestehen, dass ich ausgerechnet beim Projektmanagement etwas skeptisch bin, da hier wie gehabt nur Theorie vermittelt werden kann. In Fallbeispielen lassen sich natürlich verschiedene Szenarien erproben, aber Berührungspunkte mit der echten Arbeitswelt erarbeitet der Lernende darüber hinaus nicht.

Wie gesagt ist Projektmanagement zudem eine Teamdisziplin. Ein gutes E-Learning zu dem Thema sollte also zumindest Gruppenaufgaben fördern und dabei auch dringend Videokonferenzen einsetzen. Diese Form der digitalen Kommunikation kommt der direkten Kommunikation mit unseren heute gegebenen technischen Möglichkeiten noch am nächsten. Vielleicht sieht das irgendwann anders aus, wenn Hologramme zu unserem Alltag gehören, aber das dürfte noch ein Weilchen dauern. Jedenfalls funktioniert Kommunikation und Zusammenarbeit am besten, wenn Menschen die Gestik und Mimik der Gesprächspartner sehen können. Erst dann können wir unsere Schwarmintelligenz richtig nutzen, um ein Projekt erfolgreich abzuschließen.

Auch wichtig: Die Begeisterung wecken

Mir ist auf der Zukunft Personal 2017 im Gespräch mit einer Dozentin der Fresenius Hochschule noch ein Problem zu Ohren gekommen: „Projektmanagement finden die Studierenden immer so langweilig.“ gestand sie mir. Selbst in der Präsenzveranstaltung fehle es an Praxisnähe und dem Spaß an der Sache. An mein eigenes Studium erinnert, konnte ich dem nur beipflichten: Grundlagenvermittlung per Frontalunterricht. Fiktive Zeitpläne ausarbeiten. Im Betriebspraktikum dann anwenden, was man vorher noch nie erprobt hat.

Sie können noch so viel üben, wie das perfekte Projekt theoretisch ablaufen sollte – im Arbeitsalltag lauern die Tücken. Natürlich läuft jedes Projekt anders. Aber es können vor allem jederzeit unvorhersehbare Zwischenfälle auftreten, bei denen die Nerven schnell blank liegen. Wenn Projektteams weder im E-Learning noch im Frontalunterricht darauf vorbereitet werden können, was ist dann die beste Lehrmethode?

Die Mischung macht’s: Projektmanagement semidigital lernen

Ich empfehle Ihnen, wie ich es auch ihr empfahl: unser Planspiel Ubange Safari. Dabei erleben die Lernenden ein spannendes Szenario, in dem sie einen Zoo leiten und gleichzeitig neue Projekte, wie etwa den Ausbau eines Geheges, umsetzen müssen. Tagesgeschäft und Projektplanung laufen nebeneinander her und bringen einen dabei in so manche Stresssituation.

Eine Grafik mit Tiger und Schlange aus dem Projektmanagement-Planspiel Ubange SafariUm einen Seminartag mit Ubange Safari zusammenzufassen, sag ich es mit den Worten eines unserer Kunden: „Man sieht sehr genau, dass die größten Risiken nicht da sind, wo man sie vermutet, sondern genau da, wo man sich sicher fühlt. Dort treffen sie einen dann völlig überraschend.“

Die Projektmanagement-Werkzeuge und -Methoden die eingesetzt werden, sind völlig offen. Durch die Computersimulation wird nur das Szenario vorgegeben. Das strategische Vorgehen der Teams entscheidet dann über den Verlauf und Erfolg des Unternehmens. Die Handlungen jedes Teammitglieds haben dabei direkte Auswirkungen. In dem realistischen Szenario, lassen sich also Praxiserfahrungen im sicheren Rahmen sammeln.

Unsere computergestützten Planspiele wie Ubange Safari, nennen wir bei BuGaSi scherzhaft semidigital, da die Software die Grundlage des Konzepts bildet, der Rest sich aber real im Seminarraum abspielt. Die Ubange Safari-Präsenztermine können Sie übrigens mit E-Learning-Inhalten auch zu Blended Learning Konzepten kombinieren. Dadurch können alle Teilnehmer im Vorfeld auf den gleichen Wissensstand gebracht, oder auch nach der Veanstaltung noch regelmäßige Übungen durchgeführt werden. Das dabei eingesetzte Learning Management System (LMS) kann ergänzend zu direkten Gesprächen auch als digitales Kommunikationswerkzeug im echten Projektalltag eingesetzt werden.


Dieser Beitrag entstand im Rahmen einer Blogparade. Dabei werden bis Dezember 2017 alle Buchstaben des Alphabets abgehandelt und so viele Begriffe wie möglich aus dem Bereich E-Learning erklärt. Jeder ist eingeladen mitzumachen!


Möchten Sie mehr über unsere Projektmanagement-Lehrmethoden erfahren?

Melden Sie sich bei uns, wenn Sie Fragen zu unseren computergestützten Simulationen haben oder eines unserer Formate ausprobieren möchten.
Zum Kontaktformular

Melden Sie sich für den Newsletter an, um über unsere Entwicklungen und Angebote auf dem Laufenden zu bleiben.
Zum Newsletter anmelden

One thought on “Das E-Learning ABC – P wie Projektmanagement

  1. Hallo Mareike,

    also ganz klar: Projektmanagment lässt sich per E-Learning vermitteln. Habe ich selbst lange Jahre verstärkt getan und tue es immer wieder.
    Gut ist eine Kombi aus Webinaren, Selbst-Lernen, und Gruppenarbeiten.

    Beispiele welche die Teilnehmer interessieren und PM dann auch anschaulicher gestalten sind doch mit ein bisschen Phantasie schnell gefunden – und wenn es die Geburtstagsfeier oder die Weihnachtsfeier ist ;-).

    ==> Ganz wichtig noch – auch E-Learning sollte beim Einführen auf eine PM-Planung zurückgreifen!

    Herzliche Grü0e
    Anja

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.