Im Juni spielten Studierende Fort Fantastic an der Frankfurt School of Finance & Management

Beispiel aus der Praxis für die Praxis

Einsatz von Fort Fantastic an der Frankfurt School

Ein kleines Resumee von Trainer und Dozent

Vergangenen Monat machte sich unser Trainer Marc Weißel auf zur Frankfurt School of Finance & Management. Dort führte er mit den Bachelor-Studierenden der Wirtschaftsinformatik im Kurs Informationsmanagement die Simulation Fort Fantastic durch.


Bei Fort Fantastic ist Action angesagt!Zur Erinnerung:

Fort Fantastic ist ein Management Planspiel, bei dem die Teilnehmer in Teams einen simulierten Freizeitpark managen. Durch wechselnde Rollen und Verantwortungsbereiche werden Fachwissen und gleichzeitig Soft Skills trainiert. Die Lerninhalte und das Anforderungsniveau können dabei individuell an die Lerngruppe angepasst werden. Durch Action, Wettbewerb und Emotionen stellt sich der Lernerfolg garantiert ein.


Die Trainer-Sicht

Das Seminar stand im Kontext Wirtschaftsinformatik und Digital Management. Unser Trainer Marc Weißel wusste, dass COBIT und ISO/IEC 20000 den Studierenden bereits bekannt waren. Nun sollte der bis dato nicht bekannte ITIL-Teil anhand der Simulation gelehrt und verdeutlicht werden. Die Studierenden wurden inhaltlich bewusst nicht vorbereitet, damit sie während des Fort Fantastic-Tages eigenständig ihre Erfahrungen machen und Schlussfolgerungen daraus ziehen konnten. Unterstützend gab aber auch ein Begleit-Handout zum theoretischen ITIL-Teil des Seminars.

Marc Weißel resümiert: „Innerhalb eines Tages waren die Studierenden bezüglich der relevanten ITIL-Prozesse voll im Bilde und können perfekt darauf aufbauen, wenn es nun im weiteren Vorlesungsverlauf in die theoretischen Details des ITIL-Frameworks geht. Die Studierenden haben eine großartige Performance hingelegt, haben innerhalb kürzester Zeit ihre eigene Lernkurve durch die teamweise Prozessoptimierung steil ansteigen lassen.“

Und die Stimmung sei bei alledem von Anfang bis Ende auch hervorragend gewesen!

Die Dozenten-Sicht (inklusive Feedback der Studierenden)

Der Einsatz von Fort Fantastic war für die Lernenden zum einen die Einführung in neuen Lernstoff, und zum anderen ein erfolgreiches Training für die Praxis im Beruf. Prof. Dr. Daniel Beimborn, Professor für Wirtschaftsinformatik und verantwortlich für das Modul „Informationsmanagement“ beschreibt das Seminar folgendermaßen:

„Im Rahmen der Simulation wurden Grundkonzepte und ein Verständnis für IT-Service-Management und Prozessorientierung in der IT-Organisation vermittelt. Sowohl die Studierenden als auch ich empfanden den Workshop-Tag als sehr gelungen; er wurde professionell vorbereitet und durchgeführt, war didaktisch effektiv (was wir auch durch Prüfung der vermittelten Inhalte in der Abschlussklausur überprüft haben). Das Format sowie Herr Weißel haben die Studierenden über einen langen Workshop-Tag durchgehend motivieren und „am Ball halten“ können.“

Tenor von Studierendenseite war laut Beimborn, dass „Fort Fantastic super spannend und eine gute Verbindung zwischen Theorie & Anwendung“ sei. Das lasse sich auch aus den Ergebnissen der Kursevaluationsbögen herauslesen.

Beitragsbild:
Von Frankfurt School – Frankfurt School, CC BY-SA 3.0, Link


Möchten Sie mehr über den Einsatz von Fort Fantastic erfahren?

Melden Sie sich bei uns, wenn Sie Fragen haben oder eines unserer Formate selber ausprobieren möchten.
Zum Kontaktformular

Melden Sie sich für den Newsletter an, um über unsere Entwicklungen und Angebote auf dem Laufenden zu bleiben.
Zum Newsletter anmelden

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.